Die Anthropozän-Küche


Matooke, Bienenstich und eine Prise Phosphor –
in zehn Speisen um die Welt


Interdisziplinärer Sachcomic mit internationalen Beteiligten 
entstanden am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung der Humboldt-Universität zu Berlin

mintwissen: Idee, Konzept, Szenarien, Umsetzung
Herausgeber:
Alexandra Hamann, Reinhold Leinfelder, Jens Kirstein, Marc Schleunitz
Illustration: José Aguiar, Sarnath Banerjee, Zineb Benjelloun, Joëlle Ebongue, Martin Ernstsen, Sophie Goldstein, Samuel Jaramillo, Sylvain Mazas, Ulrich Scheel, Maki Shimizu, Ruohan Wang, Martyna Žalalytė



Der Sachcomic behandelt die Ernährung im Anthropozän:
Wir alle sind Teil eines globalen Metabolismus. Unser eigener Stoffwechsel ist unmittelbar mit den globalen Stoffströmen der Erde verbunden. 



Anhand von elf Rezepten, die unsere Protagonisten mit uns teilen, folgen wir den Vernetzungen und Verstrickungen jedes einzelnen mit seiner Umwelt.



Zwölf internationale Illustratorinnen und Illustratoren haben das Werk umgesetzt.

Themen sind u.a.:
Phosphor als endliche Ressource – Entfremdung von Lebensmitteln – Düngemittel und Überdüngung – Hunger und Überfluss – Herstellung/Verpackung/Transport – Ernährung aus dem Meer – Pflanzenzucht – kulturelle und soziale Aspekte – Gesundheit – Ernährungstrends – Industrielle Landwirtschaft – Lebensmittelverlust
...



Impressionen: Protagonisten, Symposium Science meets Comics, Buchpräsentation auf der Woche der Umwelt

Auf der DBU-Sommerakademie 2018 am 4.-6. Juni zum Thema "Das richtige Maß - Zukunftsstrategien für Phosphor und Stickstoff" hat Alexandra Hamann das Buch vorgestellt.

Gebundene Ausgabe, 248 Seiten
© Springer-Verlag Berlin/Heidelberg, 2016
deutsch: ISBN 978-3-662-49871-2
englisch: ISBN 978-3-662-50402-4
auch als ebook erschienen

Mehr Information zum Buch und den Projekten rund herum gibt es auf der Website  www.anthropocene-kitchen.com